Historischer Atlas von Bayern (HAB) [Impressum] [Download]
Stahleder, Helmuth: Mühldorf am Inn, die Landgerichte Neumarkt, Kraiburg und Mörmoosen und die Stadt Mühldorf, München, 1976MDZ-LOGOBSB-LOGO
urn:nbn:de:bvb:12-bsb00071717-2     Nutzungsbedingungen   Datenschutzerklärung    Digitalisat-Bestellung       BSB-Katalog -> Hbfo/Bav. 300 E 206,I-36
I N H A L T

Umschlag

Historischer Atlas von Bayern
Teil Altbayern, Heft 36

Helmuth Stahleder
Mühldorf am Inn.
Die Landgerichte Neumarkt, Kraiburg und Mörmoosen und die Stadt Mühldorf
München, 1976

Vorwort

Inhaltsverzeichnis

Abkürzungen

Quellen und Literatur

Zur Vor- und Frühgeschichte des Landkreises Mühldorf
I. Der Raum. Landschaftliche Gliederung und Oberflächenformen

II. Vorgeschichtliche Besiedlung des Landkreises

III. Die Römerzeit

IV. Die germanische Besiedlung

Skizze 1:
Ältere Ortsnamen

Skizze 2:
Jüngere Ortsnamen

Der Landkreis Mühldorf im Mittelalter. Die Landgerichte Neumarkt, Kraiburg und Mörmoosen
I. Die weltliche Herrschaft

1. Die Grenzen des alten Isengaues und die Entstehung der späteren Landgerichtsgrenzen

2. Die Grafen im Isengau

3. Die Besitzer von Land und Leuten und ihre Schenkungen bis zum 11. Jahrhundert
a) Die Agilolfinger

b) Mit Konsens des Herzogs Tassilo tradierende Adelige

c) Adel und Geistlichkeit als Grundbesitzer und Tradenten im 8./9. Jahrhundert

d) Die deutschen Könige und Kaiser als Grundbesitzer und Tradenten

4. Grund und Boden und ihre Besitzer im 10. und 11. Jahrhundert

Skizze 3:
Grundbesitz der Salzburger Kirche (Nennungen im 10. und 11. Jahrhundert)

5. Der Adel im 12. und 13. Jahrhundert und seine Sitze und Schenkungen
a) Grafen und Edelfreie

Skizze 4:
Sitze und Besitz von Grafen und Edelfreien im 12. und 13. Jahrhundert

b) Ministeriale der Grafen von Kraiburg

Skizze 5:
Sitz und Besitz von Ministerialen

c) Ministeriale der Grafen von Megling

d) Ministeriale der Grafen von Dornberg
e) Sitze von Ministerialen unbekannter Herrn

f) Ergänzung: Sitze von Rittern im Landkreis Mühldorf im 13. bis 15. Jahrhundert

6. Die Entwicklung der Landesherrschaft
a) Ihre Elemente

Skizze 6:
Besitz des Herzogs nach dem Herzogsurbar von 1330/40

b) Verhältnis von Grundherrschaft, Vogtei, Forstrecht und Grafschaft zu den Landgerichten

7. Der Aufbau der Verwaltungsorganisation
a) auf der Landgerichtsebene

b) Verwaltungsorganisation auf der Niedergerichtsebene

Anhang I: Pfleger, (Land-)Richter, Gerichtsschreiber, Gerichtsprokurator, Zöllner zu Neumarkt

Anhang II: Richter der Regensburger Propstei zu Irl
Anhang III: Pfleger, Landrichter, Pflegverwalter, Gerichtsprokuratoren, Gerichtsschreiber, Amtmann, Bruckmeister, Kastner und Zollner zu Kraiburg

Anhang IV: Pfleger, Landrichter, Gerichtsprokuratoren und Gerichtsschreiber und Amtleute zu Mörmoosen

II. Geistliche Herrschaft
1. Grundbesitz der Salzburger Kirche um Mühldorf
a) um 790

Skizze 7:
Besitz des Erzstifts Salzburg an bischöflichen Eigenkirchen (ecclesiae parrochiales)

b) im 10. bis 11. Jahrhundert

c) Sitze und Besitz der Ministerialen des Erzstifts Salzburg im 12. und 13. Jahrhundert

d) Ergänzung: Sitze und Besitz von Minsiterialen der Regensburger Kircher
e) Ergänzung: Besitz eines Ministerialen der Eichstätter Kirche
2. Die Salzburger Kirchenorganisation im späten Mittelalter im Landkreis Mühldorf

3. Pfarrkirchen um 1541

4. Die Salzburger Eigenklöster im Landkreis Mühldorf
a) Gars, Kloster, später Augustinerchorherrenstift

Skizze 8:
Besitz der Klöster Gars und St. Veit im 12. bis 15. Jahrhundert

b) Au, Kloster, später Augustinerchorherrenstift

Skizze 9:
Besitz des Klosters Au im 13. und 14. Jahrhundert

c) St. Veit, Benediktinerkloster

5. Die Vogtei über die Salzburger Kirchengüter und Klöster und die Bildung des Vogtgerichts Mühldorf

6. Die Bestandteile des Vogtgerichts Mühldorf

Anhang V: Pfleger, [...] zu Mühldorf

Anhang VII: Pröpste und Zollner zu Ampfing

Anhang VIII: Pfleger bzw. Pröpste zu Megling

Anhang IX: Pröpste, Propsteiverwalter, Richter und Amtmann zu Mittergars

Anhang X: Pröpste der Propstei auf den Wäldern

Anhang XI: Vertrag des Herzogs von Bayern mit dem Erzbischof von Salzburg über das Halsgericht von Mühldorf von 1442 November 11

Die Hofmarken und Sitze im Landkreis Mühldorf
I. Hofmarken und Sitze im Landgericht Neumarkt

II. Hofmarken und Sitze im Landgericht Kraiburg

III. Sitze im Landgericht Mörmoosen

Die Stadt und die Märkte im Landkreis Mühldorf
1. Stadt Mühldorf

2. Markt Neumarkt

3. Markt Kraiburg

4. und 5. Markt Bubach und Gars

Statistische Güterbeschreibung der Landgerichte Neumarkt, Kraiburg und Mörmoosen und der Stadt Mühldorf am Ende des 18. Jahrhunderts

Das Landgericht Neumarkt. Summarische Übersicht

I. Landgerichtsunmittelbare Orte
A) Amt Neumarkt

B) Amt Schörging

C) Amt Irl

II. Hofmarken und Edelsitze

III. Einschichtige Güter nicht im Landgericht gelegener Hofmarken

IV. Markt Neumarkt
V. Untertanen des Salzburger Vogtgerichts Mühldorf
V.I. Vogtgerichtsunmittelbare Orte
A. Oberamt Gars

B. Oberamt Ampfing

C. Unteramt Altmühldorf

V.II. Hofmarken
V.III. Märkte

VI. Untertanen des Salzburger Propstgerichts Mühldorf
VI.I. Propstgerichtsunmittelbare Orte
A. Propstei Ampfing

B. Propstei Altmühldorf

VI.II. Hofmarken

VII. Die Leiheverhältnisse im Vogtgericht Mühldorf bei den eingehöfteten Anwesen

Das Landgericht Kraiburg. Summarische Übersicht

I. Landgerichtsunmittelbare Orte

II. Untertanen des Salzburger Vogteigerichtes Mühldorf

III. Hofmarken

IV. Einschichtige Güter nicht im Gericht gelegener Hofmarken

V. Markt Kraiburg

Das Landgericht Mörmoosen. Summarische Übersicht

I. Landgerichtsunmittelbare Orte
A) Eißenamt

B) Amt Niederwald

C) Amt Oberwald

II. Untertanen der Salzburger Propstei Wald
A) Eißen-Amt

B) Amt Niederwald

C) Amt Oberwald

III. Einschichtige Güter nicht im Landgericht gelegener Hofmarken

IV. Einschichtige Güter nicht im Gericht gelegener Hofmarken

Stadt und Burgfrieden von Mühldorf

Die staatliche und kommunale Gerichts- und Verwaltungsorganisation im Bereich des Landkreises Mühldorf seit Beginn des 19. Jahrhunderts
A. Landkreisebene
1. Die Neuformation der Landgerichtsbezirke 1802 bis 1837

2. Die Rentämter Mühldorf und Neumarkt
3. Die Bildung der Landgerichte Neumarkt und Haag aus Teilen des Landgerichts Mühldorf im Jahr 1838

4. Die weitere Entwicklung in den Landgerichten Mühldorf und Neumarkt bis zur Bildung der Bezirksämter 1862. Trennung von Justiz und Verwaltung

5. Die Gebietsveränderungen 1879

B. Gemeindeebene
1. Die Bildung der Steuerdistrikte 1808 und der Steuergemeinden 1828

2. Die Bildung der politischen Gemeinden nach den Edikten von 1808 und 1818

3. Die Bildung der Orts- und Patrimonialgerichte nach dem Edikt von 1808

4. Die Bildung der Orts- und Patrimonialgerichte nach dem Edikt von 1812

5. Die Bildung der Patrimonialgerichte 1818/21

Übersichtstabelle zur Gemeindebildung

Nachtrag: Bildung der Gemeinden des Landkreises Mühldorf nach der Gemeindereform vom 1. Juli 1972

Register
A. Grund- und Niedergerichtsherrschaften nach dem Stand von 1752/64

B. Personen- und Ortsregister

Abbildungsnachweis

Abb. 1:
Stadt Mühldorf (Zeichnung um 1765)

Abb. 2:
Stadt Mühldorf und Umgebung (Zeichnung aus der 1. Hälfte des 17. Jh.)

Abb. 3:
Kloster St. Veit (Wening)

Abb. 4:
Markt Kraiburg (Wening)

Abb. 5:
Schloß Zangberg (Wening)

Abb. 6:
Schloß Hellsberg (Wening)
Abb. 7:
Schloß Grafing (Wening)

Karte [1]:
Landkreis Mühldorf

Ergänzungen und Berichtigungen zum Historischen Atlas für den Landkreis Mühldorf am Inn

 |<  -50  -10  -5  <  >  +5  +10  +50  >| Bildnr.1
Link dieser Seite: http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00071717/image_1
 Bildähnlichkeitssuche
ImageLineal
Lineal
ca.15.04x22.81cm (-> Hinweise zur Berechnung)
 |<  -50  -10  -5  <  >  +5  +10  +50  >| Bildnr.1
Link dieser Seite: http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00071717/image_1
urn:nbn:de:bvb:12-bsb00071717-2     Nutzungsbedingungen   Datenschutzerklärung    Digitalisat-Bestellung       BSB-Katalog -> Hbfo/Bav. 300 E 206,I-36